Schimmelbeseitigung

Der sichere Weg zu Gesundheit und Werterhalt

Schimmelpilzbefall ist eine schnell wachsende Gefahr für Gebäude und die Gesundheit der Bewohner. Ein komplexes Problem, das TRONEX kompetent löst. Wir analysieren Ursachen, informieren Sie über die Wirkungen und bieten nachhaltig wirksame, kostengünstige Maßnahmen. Die angewandten Techniken und Verfahren basieren auf dem aktuellen Stand der Technik sowie den einschlägigen Empfehlungen und Bestimmungen. Die Ausführung erfolgt durch unser fachkundiges Personal, das durch eine Betriebszertifizierung nachgewiesen hat und weiter regelmäßig nachweist, dass es die Prozesse mit geeignetem Material und Geräten auch in der Praxis beherrscht. Näheres erfahren Sie im Unternehmensbereich Schimmelsanierung.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Schutz der Gesundheit
  • Werterhalt
  • Ökologische Produktsysteme
  • Nachhaltige Verfahren für beständigen Erfolg
  • Preiswerte Verfahren
  • Verantwortungsbewusste Ausführung der Sanierung durch speziell ausgebildetes und zertifiziertes Personal

Anwendungsgebiete:

  • Schimmel an Wänden und Decken
  • Schimmel unter dem Bodenaufbau
  • Schimmel im Wandaufbau
  • Schimmel in Hohlräumen

Lösungen:

  • Ursachenfeststellung
  • Laboruntersuchung
  • Gefahreneinstufung
  • Behandlung/Desinfektion
  • Beseitigung
  • Sanierung
  • Vorbeugung

Weitere Informationen zum Thema Schimmelbeseitigung

Schimmelpilzbefall im Gebäude – professionelle Schimmelpilzbeseitigung in Wohnungen und Gewerbeimmobilien

Ein feuchtes Mauerwerk oder nasse Wände sind ein Ärgernis. Wenn sich daraus auch noch Schimmelbefall entwickelt, kann dies zu einem echten Gesundheitsproblem und Wertverlust der Immobilie führen. Etwa 20 Prozent der Gebäude in Deutschland haben mit Feuchteschäden und Schimmelpilzen zu kämpfen. Hohe Konzentrationen von Schimmelpilzsporen im Wohn- , bzw. Arbeitsgebäude oder Keller, sind dann oft Auslöser für Allergien, Infektionen, Atemwegserkrankungen und für starke Geruchsbelästigung.

Ob Schimmelbefall an feuchten Wänden, Schimmel durch Feuchteschäden unter Bodenbelägen oder Wandverkleidungen, Schimmel in Hohlräumen oder Schimmel in Kellern. Die Schimmelpilzbeseitigung sollte stets von einem Fachbetrieb durchgeführt werden, damit die Schimmelpilze nachhaltig professionell beseitigt werden. Durch unsachgemäße Anwendung von Schimmelentfernern und den Kontakt mit den Schimmelpilzen setzt man sich selber großen Gefahren aus, die es zu vermeiden gilt.

>> TRONEX hilft Ihnen bei der Beseitigung von Schimmelpilzen und Schimmelschäden. Schnell, unkompliziert und nachhaltig.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Welche Ursachen für Schimmel und Schimmelbefall in Wohnungen und Kellern gibt es?

Wohn- und Geschäftsgebäude bieten alles, was ein Schimmelpilz braucht um sich auszubreiten: Nahrung, wie Hautschuppen, Haare oder organische Baumaterialien, gemäßigte Temperaturen und Wasser. Stimmt hier das Mischungsverhältnis und wird nicht dagegen vorgegangen, dann ist die Ausbreitung von Schimmel vorprogrammiert. Schimmel an den Wänden kann dann sogar auf Möbel, Kleidung, Bücher und andere Wohnutensilien übergreifen!

Indizien für schädliche Feuchtigkeit im Haus – der Hauptgrund für Schimmelbefall – sind z. B. verstärktes Auftreten von Kellerasseln oder auch Silberfischchen, auffällig modriger oder muffeliger Geruch und dunkle Verfärbungen an Decken, Möbeln sowie Wänden.

Schimmelbildung durch Baumängel

Feuchtigkeitsbegünstigende Baumängel, die bereits bei der Errichtung des Gebäudes nicht erkannt wurden, und für feuchte oder nasse Kellerwände und Raumwände verantwortlich sind. Hierauf sind nahezu ein Viertel aller Schimmelbildungen zurück zu führen. Unsachgemäße Anbringung von Isolierungen, Dämmungen und Feuchtesperren, zu kurze Mauertrocknung – hier sammelt sich Feuchtigkeit im Mauerwerk und Kellerwänden. Diese feuchten Wände bieten den Nährboden für Schimmelpilze und Schimmelbefall.
Oft sammelt sich Kondenswasser an Wärmebrücken im Gebäude: Balkone, Fensterrahmen, Rollläden-Kästen, Heizkörper-Nischen, Gebäudeträger. Doch auch in Kellern kann sich Kondenswasser sammeln. Hier weisen feuchte Mauern und nasse Wände auf einen schädlichen Feuchtegrad im Mauerwerk hin.

Bei Altbauten wurde in den Jahren die Instandhaltung oft nicht ordnungsgemäß oder gar nicht durchgeführt, oder die Bausubstanz hat mit der Zeit gelitten. Risse in der Außenwand, defekte Leitungen, kaputte Abdichtungen und Isolierungen fördern den Feuchtigkeitseinbruch in das Mauerwerk. Feuchteschäden und Schimmelpilze sind die Folge.

Mit einer Mauerwerkstrockenlegung kann man eine dauerhafte Mauerentfeuchtung, bzw. Kellerentfeuchtung erreichen. So können Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbefall abgewehrt werden.

>> TRONEX ist Ihr Partner für Mauerwerkstrockenlegung mit modernster Trocknungstechnik. Rufen Sie uns an.

Schimmel an den Wänden durch falsches Lüften und Heizen

Zu wenig, zu kurz, zur falschen Zeit: Richtiges Lüften und Heizen von Räumen ist das A und O der Schimmelpilzprävention. Stoßlüften, nach dem Duschen, Baden, Kochen, für ausreichende trockene Frischluft sorgen, Möbel auf Abstand zur Wand stellen, Wäsche draußen trocknen … Es gibt viele Tipps wie man dem Schimmel an der Wand vorbeugen kann. Zum Beispiel sind unbeheizte Räume wie Keller oder Waschküchen überdurchschnittlich oft von Schimmelpilzbildung befallen. Das liegt am nicht angepassten Lüftungsverhalten. Kondenswasser und feuchte Wände sind die Folge, Schimmel an den Wänden das Ergebnis.

Schimmelbefall und Schimmelpilze durch Kondenswasser

Bei einem sichtbaren Ursprung für Schimmelbildung, wie Wassereinbruch, Wasserrohrbruch, generell nasser Keller, ist die Ursache schnell ausfindig zu machen. Nicht weniger oft sind aber auch kaum erkennbare Gründe der Auslöser für Schimmelpilzbefall: Aquarien, viele Grünpflanzen, Duschen, Badezimmer und Küchen hier wird viel Feuchtigkeit produziert die oft nicht ausreichend abtransportiert wird und die Schimmelpilze setzen sich im ungünstigsten Fall an den kondenswasserfeuchten Wänden fest.

Welche Schäden und Folgen können durch Schimmelpilzen im Wohnräumen und Kellern entstehen?

Schimmelbefall in den eigenen oder bewohnten vier Wänden ist nicht nur unansehnlich und beschädigt langfristig die Bausubstanz. Schimmel ist vor allem ein Gesundheitsrisiko mit weitreichenden Folgen.

Allerdings ist es nicht der direkte Kontakt mit Schimmel an oder in den Wänden der krank machen kann. Vielmehr sind es die Sporen und Stoffwechselprodukte der Schimmelpilze die durch die Atemluft aufgenommen werden. Das Risiko über einen langen Zeitraum durch Schimmelpilze kontaminierte Luft einzuatmen ist umso höher, wenn der Schimmelherd nicht sichtbar ist. So können Schimmelpilze in der Wohnung, die sich unter Bodenbelägen, hinter Fußleisten, Bildern, Vertäfelungen oder Möbeln verstecken monatelang unentdeckt bleiben und Beschwerden wie

  • Atemwegserkrankungen
  • Atemwegsinfektionen
  • Allergische Reaktionen
  • Chronisch laufende Nase & Niesen
  • Augenreizungen
  • Verstärkung bestehender Immunschwächen und bestehender Krankheiten wie z. B. Asthma

>> Sie benötigen Hilfe bei der Schimmelpilzbekämpfung? Wir sanieren Ihre Wände und beseitigen Feuchtigkeitsschäden.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Wie können Sie sich vor Schimmelbefall schützen und einer Schimmelpilzsanierung vorbeugen?

Liegen keine Baumängel oder Wasserschäden vor, können Sie selber viel dazu beitragen um Schimmelbefall in der Wohnung vorzubeugen und Gesundheitsrisiken durch Schimmel zu minimieren.

1. Kontrolle und Sichtprüfung in regelmäßigen Abständen

Schimmelbildung muss nicht immer sichtbar sein. Inspizieren Sie Ihre Wohnung und wandnahe Einrichtungsgegenstände. Feuchteschäden und erste Schimmelstellen durch Kondenswasser, bzw. nasse Wände verstecken sich gerne hinter Schränken, verstellten Ecken oder auch Fussleisten. Fällt Ihnen modrig-muffiger Geruch auf und erkennen Sie erste Verfärbungen? Dann muss schnellstens gehandelt werden.

2. Richtiges Lüften und Heizen

Feuchtigkeit, die in Waschküchen, Badezimmern, Küchen – letztendlich auch durch die Bewohner selbst – in die Luft abgegeben werden, muss abtransportiert werden. So verlassen auch bereits in der Luft befindliche Sporen mit der Feuchtigkeit die Raumluft.

Mit Stoßlüftungen (ca. dreimal am Tag) dafür sorgen, dass Durchzüge entstehen und die Luft gut ausgetauscht wird. Von stundenlangem Lüften über gekippte Fenster ist abzuraten: Der Luftaustausch ist viel geringer, noch dazu kühlen die Wände zu stark aus was wiederum zu Wasserkondensation an den kalten Oberflächen führen kann.

Vor allem nach dem Kochen, Duschen oder Baden und Waschen befindet sich extrem viel Feuchtigkeit in der Raumluft. Schnelles Stoßlüften hilft dabei die Luftfeuchtigkeit wieder zu normalisieren.

Auch richtiges Heizen will gelernt sein: Liegt die Oberflächentemperatur von Bauteilen wie Böden, Decken oder Wänden mehr als viel Grad Celsius unter der der Raumtemperatur, so kann sich bereits schädliches Kondenswasser bilden und kühlere Luft in den Wohnbereichen nimmt weniger Feuchtigkeit auf als wärmere Luft. Dennoch sollten nicht genutzte Räume eher kühler belassen und Türen verschlossen werden. Für ein optimales Raumklima in der Nacht oder bei längeren Abwesenheiten sollte die Heizleistung gänzlich gedrosselt werden – das macht sich zusätzlich sogar noch im Geldbeutel bemerkbar.

3. Wärmedämmung und Renovierungsmaßnahmen

Kalten Außenwänden und Wärmebrücken, an denen sich besonders häufig Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft niederschlägt, kann mit verbesserten Isolierungen und Wärmedämmungen gegen Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbefall entgegengewirkt werden. Aber Vorsicht: Bei neuen, dichtschließenden Fenstern muss mit kürzeren Lüftungszyklen gerechnet werden um Feuchteschäden oder Schimmel zu vermeiden. Bei Sanierungen und Renovierungen ist ebenfalls darauf zu achten, dass stets eine ausreichende Trocknungszeit von Putzen, Estrichen, etc. eingehalten wird, bevor Wand- oder Bodenbeläge darauf verlegt, oder Möbel davor gestellt werden.

Entfernung von Schimmelpilzen und Schimmelpilzsanierung mit den Profis von TRONEX

Die Entfernung von Schimmelpilzbefall und gegebenenfalls eine Sanierung von Gebäudeteilen hängt von vielen Faktoren (z. B. Bausubstanz und Schimmelart) ab. Die Durchführung wird von uns individuell geplant.

Feststellung der Ursache des Schimmelpilzbefalls

Um die optimale Behandlung des Schimmelpilzes festzulegen, gehen wir dem Ursprung und der Ursache der Schimmelbildung auf den Grund. Erst wenn wir die Ursache, wie z. B. ein Bauwerkschaden, eine Wärmebrücke oder eventuell Lüftungsfehlverhalten, genau bestimmt haben, leiten wir die passenden Maßnahmen gegen die Schimmelpilze ein.

Bei der Analyse der Daten verlassen wir uns nicht nur auf unser eigenes Labor, sondern setzen auch auf Laboruntersuchungen in unabhängigen Instituten um den Befall schnell und nachhaltig zu vernichten.

Behandlung und Beseitigung des Schimmelpilzes – die Schimmelbeseitigung und Desinfektion

Im zweiten Schritt sorgen wir dafür, dass eine weitere Verbreitung der Sporen des Schimmelpilzes unterbunden wird. So kann der Schimmelpilz im Gebäude später gefahrlos aus den befallenen Räumen entfernt werden. Die vom Schimmel kontaminierten Bausubstanzen werden entweder vom Schimmel befreit, oder zusammen mit dem Schimmel entsorgt. Nach erfolgreicher Beseitigung des Gebäudeschimmels werden die ehemals vom Schimmel befallenen Bereich zusätzlich desinfiziert.

Schimmel an und im Gebäude – reicht das Entfernen des Schimmels oder muss umfangreich saniert werden?

Ob mit dem Entfernen des Schimmels sicher ist, dass er nicht wieder kommt, hängt meist von der Bausubstanz und den Gewohnheiten der Bewohner ab. Sind jedoch sicher eindringende Feuchtigkeit von außen oder Feuchte im Mauerwerk die Hauptursache für den Schimmelpilzbefall und feuchte Wände, so sollte man eine Mauerwerkstrockenlegung in Betracht ziehen um sich besser gegen Schimmelpilze abzusichern. Professionelle Wandabdichtungen, Wandsanierungen und die Trockenlegung von Wänden und Mauern vermeiden langfristig Feuchtigkeitsschäden und ihre Folgen.

>> Mauerentfeuchtung und Mauertrockenlegung mit modernsten Trocknungstechniken. Schnell trocken und schimmelfrei mit Profis von TRONEX.

Jetzt Kontakt aufnehmen!